Projektreise Senegal: Vom Gefühl, schneller als der Hunger zu sein